*/

Die Aufbauten wachsen langsam


Die ersten Rettungsboote sind aufgestellt.



Ich habe mal ein wenig Reling gebastelt. Das Muster auf einem Brettchen war kein so grosses Problem , die Reling am Schiff mit Ecken und Kanten ist ein ziemliches Gefriemel. Die Durch Züge sind unten 0,25 mm und oben 0,3mm. Und das Lackieren ist auch noch nix geworden. Meine gammlige Airbrush ist viel zu gross. Die Verspannung vom Schornstein habe ich mal mit Zwirn gemacht um zu schauen ob es passt. Später wird es wohl verdrillter 0,1mm Draht

Auf den Fotos sieht man auch alle anderen Unzulänglichkeiten in der Bauausführung - da muss ich nochmal dran.


Ich habe ein wenig Reling gebastelt. Stützen von Saemann, Durchzüge 0,3 bzw 0,25mm. Teilweise lackiert, naja noch nicht so toll.... und an einigen Stellen auch noch ein wenig verbogen - kann man ja aber richten.




Ein paar neue Bilder. die Schornsteine schauen schon mal gut aus Die Einzelteile der Rettungsboote sind angekommen, und eins habe ich mal zusammengeklebt, mit den Davids hingestellt schaut es gut aus. Ausserdem an etlichen Ecken was weitergebaut.


Die Laderaumwinden, und noch ein paar Bilder


Ein paar Detailbilder...


Die Brücke samt Einrichtung ist fertig. Der Lufteinlass oben auf der Brücke ist abnehmbar - darunter ist einer der Schrauben die das Deck fixieren.

Ein Werftarbeiter hat die ruhige Ecke auch schon entdeckt - im Liegestuhl ist er von Land nicht zu sehen.....

Und die Schornsteine musste ich machen - ich wollte endlich mal einen Gesamteindruck, und der ist GROSSARTIG. Die Schornsteine habe ich auf meinem 3D Drucker gemacht - der natürlich viel zu klein dafür ist. Also besteht jeder Schornstein aus 2 Teilen. Jedes Teil benötigte etwa 8 Stunden - der kleine Drucker musste ingesamt über 48 Stunden arbeiten.

 Aber für kleines ist er top. Die Maschinentelegraphen ebenso die Manövertelegraphen und das Steuerrad sind gedruckt. Die Hebel oben am Maschinentelegraph haben 0,4mm Durchmesser.


Der 3D Drucker bzw ich am CAD hatten was zu tun. Lüfter und erste andere Details....


Die Brücke kommt voran...


Es geht weiter - Ich habe mir was gegönnt. Einen 3D Resin Drucker. Ich habe mir einen Anycubic Photon -S und eine Reinigungsstation gekauft. Bis jetzt habe ich nur klares Harz und gerade mal die ersten Testdrucke gemacht. Noch nicht gesäubert und verputzt. Hier ein paar Handybilder der ersten Lüfter bzw Ventilatoren,

Ich finde das schaut schonmal ganz gut aus.


Was soll ich sagen - es geht weiter - siehe Bilder: Bis auf die Brücke, die Aufgrund der teilweisen Holzbauweise aufwendiger ist, sind die Aufbauten im Rohbau fertig.


Das A-Deck wächst langsam - nach und nach kommt die Wirkung der Aufbauten immer mehr zu Geltung


Es geht weiter. Bis zum A-Deck sind die Decks im Rohbau mit Beplankung fertig. Ebenso ist die Beleuchtung der Decks fertig. Es war garnicht einfach LEDs mit einer passenden (angenehmen) Lichtfarbe zu finden. Jetzt kommt das A-Deck dran.

Die Verglasung der Bullaugen und und Fenster habe ich mit Glu N Glace ausgeführt. KLICK


Es geht weiter...


Der Rumpf ist weitgehend fertig

Der Rumpf wurde komplett mit den Messingplatten beklebt. Hier wollte ich ihn mal wieder in die Ecke schmeißen weil das nicht optimal klebte, viel Sekundenkleber später war ich einigermaßen zufrieden, Die Bullaugen sind Nieten, diese habe ich mir anfertigen lassen. Diese alle eingesetzt und verklebt. Glas ist noch keins drin - wie ich das mache oder ob überhaupt weiss ich noch nicht. Nun habe den Rumpf mit einer dünnen schicht Epoxi eingepinselt. Der Epoxi hat nicht gut auf dem Messing gehaftet, es bildeten sich Krater, trotz reinigen mit Silikonreiniger.

Nun ging es an das Lakieren. Beim abziehen des Abdeckbandes blieb doch tatsächlich an einigen Stellen das Epoxi am Klebband ....GRRRR - hier wollte ich den Rupf das nächste mal wegschmeißen. Inzwischen lasse ich es wie es ist, und sage mir es ist so gut wie ich mit meinem Wissen und Können machen konnte. Nach Versuchen kenne ich jetzt mein Problem. Ich habe die Messingfolie so verwendet wie sie aus der Packung kam. Nur abgewischt. Wenn ich Sie abgeschliffen hätte wäre das alles nicht passiert. Bei Versuchen hat es gut geklebt.

Inzwischen habe ich mit den Decks angefangen. Die Planken sind noch nicht optimal. Da wo die vorgefertigten Teile aneinanderstoßen ist ein dunkler Spalt zu sehen. Da werde ich mir noch was beim Verarbeiten überlegen müssen.


Bau der "Stahlplatten"

Kurze Einleitung Die Pläne habe ich als Jugendlicher mal bei Harhaus gekauft. Kurz danach mal alle Spanten auf Papier kopiert und und aufgefädelt... Ganz schön gross. ( das muss vor 1995 gewesen sein). Anfang der 2000er hat es mich beruflich und Familiär in den Süden verschlagen. Hier begann ich in einer 3 Zimmermietwohnung den Rumpf zu bauen. Die Modellbauwerft Oeynhausen wollte den Rumpf gerne als Form haben. Somit bekam ich tatsächlich nach langer Zeit einen GFK Rumpf zurück. Die Versprochenen gefrästen Decks und Aufbauten sind nie geworden....

Die Qualität des Rumpfes war auch nicht so toll. Egal der Rumpf wurde geteilt, und ein paar Spanten kamen rein. Dann wollte ich die Stahlplatten darstellen. Es sollte perfekt aussehen. Daran scheiterte ich. Viele Fotos und Versuche später wanderte der Rumpf in die Ecke und wurde vergraben.

Nun fast 20 Jahre später hat sich manches geändert...eigenes Haus, meine Tochter studiert, mein Sohn ist mit der Schule fertig, ich bin viel älter.... .Also den Rumpf rausgekramt und es geht weiter. ABER anders. Ich baue jetzt wie es mir gefällt und wie ich es kann. Kein perfektes Modell sondern eins das meinem Wissen und Können entspricht


Schwimmtest


Fotos vom Urmodell